Herzlich Willkommen bei
Wilthener Gebirgskräuter!

Sie müssen über 18 Jahre alt sein,
um unsere Seite zu besuchen.

Ja, ich bin volljährig!
Nein, ich bin noch nicht volljährig!

Gewinnspiel

Bei unseren Wilthener Gebirgskräuter Gewinnspielen warten tolle Preise auf Sie.

Wir wünschen Ihnen viel Glück.

Gewinnspiel: Grillen und gewinnen

Gewinnspiel: Fotowettbewerb

Ihre Teilnahme am Fotowettbewerb

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Darauf einen Wilthener Gebirgskräuter.

Wilthener Gebirgskräuter

Wilthener Gebirgskräuter

Wilthener Gebirgskräuter ist ein herzhaft-milder Kräuterlikör, dem erlesene Kräuter, Samen und Wurzeln sein einzigartiges Aroma verleihen. Er stammt seit jeher aus Wilthen, aus einer der traditionsreichsten Brennereien Deutschlands.

Ausgesuchte Inhaltsstoffe wie Alantwurzel, Bitterklee, Enzian, Ingwer, Kardamom und Pomeranze werden dem äußerst aufwendigen und sehr schonenden Verfahren der Mazeration unterzogen. Bei dieser Methode wird über einen Kaltauszug der wertvolle Extrakt der Pflanzen so behutsam gewonnen, dass ihr voller Geschmack zur Geltung kommt.

Durch diese besondere Verarbeitung erhält Wilthener Gebirgskräuter seinen ausgewogenen Charakter und seine herzhafte Harmonie.

Überzeugen Sie sich selbst und genießen Sie mit Wilthener Gebirgskräuter „Zeit fürs Wesentliche“ – im Kreis Ihrer Familie und mit Freunden.

Unsere Trinkempfehlung:
Unsere Trinkempfehlung für Wilthener GebirgskräuterGenießen Sie Wilthener Gebirgskräuter am besten gut gekühlt, pur oder auf Eis. Auch aufregende Cocktails und würzige Grillgerichte lassen sich hervorragend mit Wilthener Gebirgskräuter zubereiten. Probieren Sie es aus – hier finden Sie leckere Rezepte!

Zum Shop
Wilthener Gebirgsblüte

Wilthener Gebirgsblüte

Wilthener Gebirgsblüte steht für unbeschwerten Likör-Genuss. Duftende Holunderblüte und kühle Minze machen aus dieser leichten Kräuterspezialität ein angenehm erfrischendes Geschmackserlebnis.

Als Basis für Wilthener Gebirgsblüte dienen feine Kräuter, die wir schon seit Jahrzehnten in unserer Weinbrennerei verwenden. Die raffinierte Kombination dieser Kräuter mit fruchtiger Holundernote und frischem Minzgeschmack lassen Wilthener Gebirgsblüte das ganze Jahr sommerliche Leichtigkeit versprühen.

Unsere Trinkempfehlung:
Unsere Trinkempfehlung für Wilthener GebirgsblüteGenießen Sie Wilthener Gebirgsblüte auf Eis oder als Aperitif mit Sekt. Leckere Cocktail-Rezepte finden Sie hier.

Zum Shop
Wilthener Amalie's Heimatkräuter

Wilthener Amalie’s Heimatkräuter

Wilthener Amalie’s Heimatkräuter ist der Premium-Kräuterlikör für höchste Ansprüche und besondere Momente. Inspiriert von Amalie Dietrich, der großen Botanikerin und Pflanzensammlerin des 19. Jahrhunderts, wird dieser samtige Kräuterlikör aus über 30 erlesenen Kräutern, Wurzeln und Blüten komponiert. Abgerundet mit einem feinen Hauch Enzian und Süßholz ist Wilthener Amalie’s Heimatkräuter ein vollendeter Genuss für höchste Ansprüche und besondere Momente.

Unsere Trinkempfehlung:
Unsere Trinkempfehlung für Wilthener Amalie's HeimatkräuterAm besten genießen Sie Wilthener Amalie’s Heimatkräuter bei Raumtemperatur und aus einem Genießerglas. Dieses Glas gibt den wertvollen Inhaltsstoffen den Raum, den sie für ihre volle Entfaltung benötigen. Auch die feinen Duftstoffe können dem anspruchsvollen Genießer so optimal schmeicheln.

Zum Shop

Wilthener Gebirgskräuter

Wilthener Gebirgskräuter ist ein herzhaft-milder Kräuterlikör, dem erlesene Kräuter, Samen und Wurzeln sein einzigartiges Aroma verleihen. Er stammt seit jeher aus Wilthen, aus einer der traditionsreichsten Brennereien Deutschlands.

Ausgesuchte Inhaltsstoffe wie Alantwurzel, Bitterklee, Enzian, Ingwer, Kardamom und Pomeranze werden dem äußerst aufwendigen und sehr schonenden Verfahren der Mazeration unterzogen. Bei dieser Methode wird über einen Kaltauszug der wertvolle Extrakt der Pflanzen so behutsam gewonnen, dass ihr voller Geschmack zur Geltung kommt.

Durch diese besondere Verarbeitung erhält Wilthener Gebirgskräuter seinen ausgewogenen Charakter und seine herzhafte Harmonie.

Überzeugen Sie sich selbst und genießen Sie mit Wilthener Gebirgskräuter „Zeit fürs Wesentliche“ – im Kreis Ihrer Familie und mit Freunden.

Unsere Trinkempfehlung:
Unsere Trinkempfehlung für Wilthener GebirgskräuterGenießen Sie Wilthener Gebirgskräuter am besten gut gekühlt, pur oder auf Eis. Auch aufregende Cocktails und würzige Grillgerichte lassen sich hervorragend mit Wilthener Gebirgskräuter zubereiten. Probieren Sie es aus – hier finden Sie leckere Rezepte!

Wilthener Gebirgsblüte

Wilthener Gebirgsblüte steht für unbeschwerten Likör-Genuss. Duftende Holunderblüte und kühle Minze machen aus dieser leichten Kräuterspezialität ein angenehm erfrischendes Geschmackserlebnis.

Als Basis für Wilthener Gebirgsblüte dienen feine Kräuter, die wir schon seit Jahrzehnten in unserer Weinbrennerei verwenden. Die raffinierte Kombination dieser Kräuter mit fruchtiger Holundernote und frischem Minzgeschmack lassen Wilthener Gebirgsblüte das ganze Jahr sommerliche Leichtigkeit versprühen.

Unsere Trinkempfehlung:
Unsere Trinkempfehlung für Wilthener GebirgsblüteGenießen Sie Wilthener Gebirgsblüte auf Eis oder als Aperitif mit Sekt. Leckere Cocktail-Rezepte finden Sie hier.

Wilthener Amalie’s Heimatkräuter

Wilthener Amalie’s Heimatkräuter ist der Premium-Kräuterlikör für höchste Ansprüche und besondere Momente. Inspiriert von Amalie Dietrich, der großen Botanikerin und Pflanzensammlerin des 19. Jahrhunderts, wird dieser samtige Kräuterlikör aus über 30 erlesenen Kräutern, Wurzeln und Blüten komponiert. Abgerundet mit einem feinen Hauch Enzian und Süßholz ist Wilthener Amalie’s Heimatkräuter ein vollendeter Genuss für höchste Ansprüche und besondere Momente.

Unsere Trinkempfehlung:
Unsere Trinkempfehlung für Wilthener Amalie's HeimatkräuterAm besten genießen Sie Wilthener Amalie’s Heimatkräuter bei Raumtemperatur und aus einem Genießerglas. Dieses Glas gibt den wertvollen Inhaltsstoffen den Raum, den sie für ihre volle Entfaltung benötigen. Auch die feinen Duftstoffe können dem anspruchsvollen Genießer so optimal schmeicheln.

Amalie Dietrich

Amalie Dietrich (1821 –1891)

Amalie Dietrich, die große Botanikerin und Pflanzensammlerin des 19. Jahrhunderts, gab die Inspiration zu den Kräuterlikören aus der Wilthener Weinbrennerei.

Aufgewachsen in Siebenlehn in Sachsen, erkundete sie schon in ihrer Kindheit die heimische Pflanzenwelt. Zuerst auf Spaziergängen in ihrer Umgebung, später dann auf ausgedehnten Sammelreisen, die sie um die ganze Welt führten und sie über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt machten.

Viele bis dahin unbekannte Kräuter und Pflanzen wurden durch ihre Arbeit und Forschung der Allgemeinheit zugänglich gemacht und waren außerordentlich wertvoll für wissenschaftliche Erkenntnisse. Dieses Wissen wird auch in der Rezeptur vom Wilthener Gebirgskräuter angewandt.

Amalie Dietrich (1821 –1891)

Amalie Dietrich

Amalie Dietrich, die große Botanikerin und Pflanzensammlerin des 19. Jahrhunderts, gab die Inspiration zu den Kräuterlikören aus der Wilthener Weinbrennerei.

Aufgewachsen in Siebenlehn in Sachsen, erkundete sie schon in ihrer Kindheit die heimische Pflanzenwelt. Zuerst auf Spaziergängen in ihrer Umgebung, später dann auf ausgedehnten Sammelreisen, die sie um die ganze Welt führten und sie über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt machten.

Viele bis dahin unbekannte Kräuter und Pflanzen wurden durch ihre Arbeit und Forschung der Allgemeinheit zugänglich gemacht und waren außerordentlich wertvoll für wissenschaftliche Erkenntnisse. Dieses Wissen wird auch in der Rezeptur vom Wilthener Gebirgskräuter angewandt.

Enzian

Enzian

Botanischer Name:
Gentiana lutea

Geschichtliches:
Der Gelbe Enzian ist eine typische Gebirgspflanze und wurde aufgrund seiner intensiven Bitterstoffe schon frühzeitig als Heilpflanze geschätzt. Sein botanischer Name geht auf Gentis, einen illyrischen König des Altertums, zurück.

Verwendung:
Die Wurzel des Gelben Enzians gibt Wilthener Gebirgskräuter eine extraktive Bitternote.

Alant

Alant

Botanischer Name:
Inula helenium

Geschichtliches:
Der ursprünglich aus Asien stammende Alant ist heute noch in vielen Bauerngärten im Gebirge verbreitet. Er wurde schon in der Antike als Heilpflanze und Gewürz verwendet. Sein botanischer Name erinnert an antike Legenden um die schöne Helena.

Verwendung:
Die Alantwurzel verleiht Wilthener Gebirgskräuter eine herbe, würzige Note.

Pomeranze

Pomeranze

Botanischer Name:
Citrus x aurantium

Geschichtliches:
Die Pomeranze findet erste Erwähnungen bereits im 10. Jahrhundert in arabischen Schriften. Die Früchte sind orangenähnlich, aber bitterer und kleiner. Daher wird die Pomeranze auch als Bitterorange bezeichnet. Ihre Frucht ist vielseitig einsetzbar und findet Verwendung in Limonaden, Likören, Backzutaten und in der Parfümerie.

Verwendung:
Die Schalen unreifer Pomeranzen geben Wilthener Gebirgskräuter eine angenehm fruchtige und zugleich bittere Note.

Ingwer

Ingwer

Botanischer Name:
Zingiber officinale

Geschichtliches:
Bereits von der Antike bis zur frühen Neuzeit wurde der Ingwer als Heilpflanze eingesetzt. Der Geruch des Ingwers ist aromatisch, der Geschmack brennend-scharf und würzig. Mit dieser Charakteristik hat sich Ingwer heute einen festen Platz unter den Gewürzen erobert.

Verwendung:
In Wilthener Gebirgskräuter bewirkt Ingwer eine leichte aromatische Schärfe.

Bitterklee

Bitterklee

Botanischer Name:
Menyanthes palustris

Geschichtliches:
Bitterklee wächst bevorzugt in Sümpfen und Mooren auf der nördlichen Erdhalbkugel. Seinen Namen trägt er aufgrund seiner Blattform – ansonsten ist er aber nicht mit dem Klee verwandt, sondern mit dem Enzian. Damit lässt sich auch sein bitterer Geschmack erklären.

Verwendung:
Als weitere bittere und extraktive Zutat unterstützt Bitterklee das harmonische Geschmacksbild von Wilthener Gebirgskräuter.

Kardamom

Kardamom

Botanischer Name:
Elettaria cardamomum

Geschichtliches:
Kardamom ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse und ein weit verbreitetes Gewürz in der asiatischen und arabischen Küche. Im Gegensatz zu anderen Ingwergewächsen wird beim Kardamom die Frucht genutzt und nicht etwa der Wurzelstock. Die Samenkapseln enthalten ein ätherisches Öl, das ihnen ein würziges, süßlich-scharfes Aroma verleiht.

Verwendung:
Das süßlich-harzige Aroma des Kardamoms verleiht Wilthener Gebirgskräuter seine besondere Würze.

Enzian

Enzian

Botanischer Name:
Gentiana lutea

Geschichtliches:
Der Gelbe Enzian ist eine typische Gebirgspflanze und wurde aufgrund seiner intensiven Bitterstoffe schon frühzeitig als Heilpflanze geschätzt. Sein botanischer Name geht auf Gentis, einen illyrischen König des Altertums, zurück.

Verwendung:
Die Wurzel des Gelben Enzians gibt Wilthener Gebirgskräuter eine extraktive Bitternote.

Alant

Alant

Botanischer Name:
Inula helenium

Geschichtliches:
Der ursprünglich aus Asien stammende Alant ist heute noch in vielen Bauerngärten im Gebirge verbreitet. Er wurde schon in der Antike als Heilpflanze und Gewürz verwendet. Sein botanischer Name erinnert an antike Legenden um die schöne Helena.

Verwendung:
Die Alantwurzel verleiht Wilthener Gebirgskräuter eine herbe, würzige Note.

Pomeranze

Pomeranze

Botanischer Name:
Citrus x aurantium

Geschichtliches:
Die Pomeranze findet erste Erwähnungen bereits im 10. Jahrhundert in arabischen Schriften. Die Früchte sind orangenähnlich, aber bitterer und kleiner. Daher wird die Pomeranze auch als Bitterorange bezeichnet. Ihre Frucht ist vielseitig einsetzbar und findet Verwendung in Limonaden, Likören, Backzutaten und in der Parfümerie.

Verwendung:
Die Schalen unreifer Pomeranzen geben Wilthener Gebirgskräuter eine angenehm fruchtige und zugleich bittere Note.

Ingwer

Ingwer

Botanischer Name:
Zingiber officinale

Geschichtliches:
Bereits von der Antike bis zur frühen Neuzeit wurde der Ingwer als Heilpflanze eingesetzt. Der Geruch des Ingwers ist aromatisch, der Geschmack brennend-scharf und würzig. Mit dieser Charakteristik hat sich Ingwer heute einen festen Platz unter den Gewürzen erobert.

Verwendung:
In Wilthener Gebirgskräuter bewirkt Ingwer eine leichte aromatische Schärfe.

Bitterklee

Bitterklee

Botanischer Name:
Menyanthes palustris

Geschichtliches:
Bitterklee wächst bevorzugt in Sümpfen und Mooren auf der nördlichen Erdhalbkugel. Seinen Namen trägt er aufgrund seiner Blattform – ansonsten ist er aber nicht mit dem Klee verwandt, sondern mit dem Enzian. Damit lässt sich auch sein bitterer Geschmack erklären.

Verwendung:
Als weitere bittere und extraktive Zutat unterstützt Bitterklee das harmonische Geschmacksbild von Wilthener Gebirgskräuter.

Kardamom

Kardamom

Botanischer Name:
Elettaria cardamomum

Geschichtliches:
Kardamom ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse und ein weit verbreitetes Gewürz in der asiatischen und arabischen Küche. Im Gegensatz zu anderen Ingwergewächsen wird beim Kardamom die Frucht genutzt und nicht etwa der Wurzelstock. Die Samenkapseln enthalten ein ätherisches Öl, das ihnen ein würziges, süßlich-scharfes Aroma verleiht.

Verwendung:
Das süßlich-harzige Aroma des Kardamoms verleiht Wilthener Gebirgskräuter seine besondere Würze.

Original Wilthener Gebirgskräuter BBQ-Sauce

Grillrezept: BBQ-Sauce

½ Zwiebel, 50 g geräucherter Speck, Öl zum Anbraten, 50 g Honig, 125 ml Wilthener Gebirgskräuter, 1 Chilischote, 250 ml Tomatenketchup, Salz zum Würzen

Die Zwiebel abziehen und in kleine Würfel hacken. Den Speck in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebelwürfel mit dem Speck in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Honig und Wilthener Gebirgskräuter dazugeben und alles zusammen etwas köcheln lassen. Die Chilischote klein schneiden. Bei Bedarf die Kerne entfernen. Chili und Tomatenketchup mit in die Pfanne geben, alles kurz aufkochen lassen und mit Salz abschmecken. Spareribs während des Grillens mit der BBQ-Sauce bestreichen. Die Sauce passt ebenfalls hervorragend als Dip zu allen Sorten Grillfleisch und Würstchen.

Original Wilthener Gebirgskräuter Hähnchenmarinade

Grillrezept: Hähnchenmarinade

2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 4 EL Butter, 2 EL Sojasauce, 100 ml Hühnerbrühe, 200 ml Wilthener Gebirgskräuter, 100 g Honig, 1 ½ TL Ingwer (gemahlen), 1 ¼ TL Salz, ¾ TL Rosenpaprika, ¾ TL Zwiebelpulver, ¾ TL Chili-Pfeffer, ½ TL Salbei, ¼ TL Kümmel

Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen, klein hacken und in einer Pfanne mit Butter anschwitzen. Zwiebeln und Knoblauch mit Sojasauce, Hühnerbrühe und Wilthener Gebirgskräuter ablöschen. Honig und Gewürze dazugeben und alles etwas einkochen. Die Marinade über das Fleisch geben und mindestens 2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Original Wilthener Gebirgskräuter Zitronengrasmarinade

Grillrezept: Zitronengrasmarinade

½ Bund Minze, 1-2 Chilischoten, 7 Zitronengrasstangen, 5 Limonenblätter, 5 Blätter Basilikum, 4 Limonen, 1 EL Ingwer, 100 ml Wilthener Gebirgskräuter, 50 g Zucker, 50 g Salz

Die Minze waschen, trocken schütteln und klein zupfen. Die Chilischoten klein schneiden und die Kerne bei Bedarf entfernen. Die Zitronengrasstangen in kleine Stücke und die Limonenblätter in sehr feine Streifen schneiden. Den Ingwer mit einer Reibe fein reiben. Alle Zutaten mit einem Mörser vermengen. Nach Geschmack Chili dazugeben. Mit Salz abschmecken. Zum Beispiel Garnelen mit der Marinade bestreichen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Die Marinade passt auch gut zu Fisch oder Fleisch.

Original Wilthener Gebirgskräuterbutter mit Oliven

Grillrezept: Gebirgskräuterbutter mit Oliven

100 g schwarze Oliven, 1 Knoblauchzehe, 250 g Butter, 4 cl Wilthener Gebirgskräuter, Salz und Pfeffer zum Würzen

Die schwarzen Oliven entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe abziehen und fein reiben. Die zimmerwarme Butter mit den Oliven, dem Knoblauch und dem Wilthener Gebirgskräuter zu einer homogenen Masse vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Oliven-Gebirgskräuterbutter lässt sich hervorragend auf einem warmen Baguette genießen.

Original Wilthener Gebirgskräuterbutter

Grillrezept: Gebirgskräuterbutter

2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 4 cl Wilthener Gebirgskräuter, ¼ Bund Rosmarin, ¼ Bund Thymian, ¼ Bund Petersilie, 250 g Butter, Salz und Pfeffer zum Würzen

Die Schalotten und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Beides in einer Pfanne anschwitzen und mit Wilthener Gebirgskräuter ablöschen. Die Kräuter abbrausen, trocken schütteln und fein hacken. Die Kräuter mit der Butter und dem Schalotten-Gebirgskräuter-Mix vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gebirgskräuterbutter lässt sich besonders gut zu einem T-Bone-Steak oder frischem Baguette genießen.

Original Wilthener Gebirgskräuterdressing mit Parmesan

Grillrezept: Gebirgskräuter-Parmesandressing

100 g Parmesan, 1 Knoblauchzehe, 125 g Mayonnaise, 100 ml Wilthener Gebirgskräuter, 50 ml Olivenöl, 20 ml heller Balsamico, Salz und Pfeffer zum Würzen

Den Parmesan grob reiben. Die Knoblauchzehe abziehen und in feine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing passt besonders gut zu einem Caesar Salad.

Original Wilthener Gebirgskräuter-Walnussdressing

Grillrezept: Gebirgskräuter-Walnussdressing

1 rote Zwiebel, 100 g Walnusskerne, 1 TL süßer Senf, 3 EL heller Balsamico, 4 EL Wilthener Gebirgskräuter, 4 EL Walnussöl, Salz zum Würzen

Die Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Die Walnüsse klein hacken. Senf, hellen Balsamico und Wilthener Gebirgskräuter in einer Schüssel vermengen. Das Walnussöl langsam einfließen lassen. Die Zwiebelwürfel und die Walnüsse dazugeben. Das Dressing mit Salz abschmecken. Es passt besonders gut zu gegrilltem Gemüse oder einem mediterranen Salat.

Original Wilthener Gebirgskräutersabayon

Grillrezept: Gebirgskräutersabayon

400 g frische gemischte Beeren, 250 ml Wilthener Gebirgskräuter, 4 Eigelb, 2 Eiweiß, 50 g Zucker

Die Beeren waschen, putzen und klein schneiden. Wilthener Gebirgskräuter, Eigelb, Eiweiß und den Zucker vermengen und mit dem Schneebesen in einem Schlagkessel vier bis fünf Minuten über einem heißen Wasserbad zu einem festen Schaum schlagen. Beeren und Sabayon abwechselnd in Gläser schichten.

Grillrezept: BBQ-Sauce

Original Wilthener Gebirgskräuter BBQ-Sauce

½ Zwiebel, 50 g geräucherter Speck, Öl zum Anbraten, 50 g Honig, 125 ml Wilthener Gebirgskräuter, 1 Chilischote, 250 ml Tomatenketchup, Salz zum Würzen

Die Zwiebel abziehen und in kleine Würfel hacken. Den Speck in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebelwürfel mit dem Speck in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Honig und Wilthener Gebirgskräuter dazugeben und alles zusammen etwas köcheln lassen. Die Chilischote klein schneiden. Bei Bedarf die Kerne entfernen. Chili und Tomatenketchup mit in die Pfanne geben, alles kurz aufkochen lassen und mit Salz abschmecken. Spareribs während des Grillens mit der BBQ-Sauce bestreichen. Die Sauce passt ebenfalls hervorragend als Dip zu allen Sorten Grillfleisch und Würstchen.

Grillrezept: Hähnchenmarinade

Original Wilthener Gebirgskräuter Hähnchenmarinade

2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 4 EL Butter, 2 EL Sojasauce, 100 ml Hühnerbrühe, 200 ml Wilthener Gebirgskräuter, 100 g Honig, 1 ½ TL Ingwer (gemahlen), 1 ¼ TL Salz, ¾ TL Rosenpaprika, ¾ TL Zwiebelpulver, ¾ TL Chili-Pfeffer, ½ TL Salbei, ¼ TL Kümmel

Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen, klein hacken und in einer Pfanne mit Butter anschwitzen. Zwiebeln und Knoblauch mit Sojasauce, Hühnerbrühe und Wilthener Gebirgskräuter ablöschen. Honig und Gewürze dazugeben und alles etwas einkochen. Die Marinade über das Fleisch geben und mindestens 2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Grillrezept: Zitronengrasmarinade

Original Wilthener Gebirgskräuter Zitronengrasmarinade

½ Bund Minze, 1-2 Chilischoten, 7 Zitronengrasstangen, 5 Limonenblätter, 5 Blätter Basilikum, 4 Limonen, 1 EL Ingwer, 100 ml Wilthener Gebirgskräuter, 50 g Zucker, 50 g Salz

Die Minze waschen, trocken schütteln und klein zupfen. Die Chilischoten klein schneiden und die Kerne bei Bedarf entfernen. Die Zitronengrasstangen in kleine Stücke und die Limonenblätter in sehr feine Streifen schneiden. Den Ingwer mit einer Reibe fein reiben. Alle Zutaten mit einem Mörser vermengen. Nach Geschmack Chili dazugeben. Mit Salz abschmecken. Zum Beispiel Garnelen mit der Marinade bestreichen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Die Marinade passt auch gut zu Fisch oder Fleisch.

Grillrezept: Gebirgskräuterbutter mit Oliven

Original Wilthener Gebirgskräuterbutter mit Oliven

100 g schwarze Oliven, 1 Knoblauchzehe, 250 g Butter, 4 cl Wilthener Gebirgskräuter, Salz und Pfeffer zum Würzen

Die schwarzen Oliven entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe abziehen und fein reiben. Die zimmerwarme Butter mit den Oliven, dem Knoblauch und dem Wilthener Gebirgskräuter zu einer homogenen Masse vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Oliven-Gebirgskräuterbutter lässt sich hervorragend auf einem warmen Baguette genießen.

Grillrezept: Gebirgskräuterbutter

Original Wilthener Gebirgskräuterbutter

2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 4 cl Wilthener Gebirgskräuter, ¼ Bund Rosmarin, ¼ Bund Thymian, ¼ Bund Petersilie, 250 g Butter, Salz und Pfeffer zum Würzen

Die Schalotten und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Beides in einer Pfanne anschwitzen und mit Wilthener Gebirgskräuter ablöschen. Die Kräuter abbrausen, trocken schütteln und fein hacken. Die Kräuter mit der Butter und dem Schalotten-Gebirgskräuter-Mix vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gebirgskräuterbutter lässt sich besonders gut zu einem T-Bone-Steak oder frischem Baguette genießen.

Grillrezept: Gebirgskräuter-Parmesandressing

Original Wilthener Gebirgskräuterdressing mit Parmesan

100 g Parmesan, 1 Knoblauchzehe, 125 g Mayonnaise, 100 ml Wilthener Gebirgskräuter, 50 ml Olivenöl, 20 ml heller Balsamico, Salz und Pfeffer zum Würzen

Den Parmesan grob reiben. Die Knoblauchzehe abziehen und in feine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing passt besonders gut zu einem Caesar Salad.

Grillrezept: Gebirgskräuter-Walnussdressing

Original Wilthener Gebirgskräuter-Walnussdressing

1 rote Zwiebel, 100 g Walnusskerne, 1 TL süßer Senf, 3 EL heller Balsamico, 4 EL Wilthener Gebirgskräuter, 4 EL Walnussöl, Salz zum Würzen

Die Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Die Walnüsse klein hacken. Senf, hellen Balsamico und Wilthener Gebirgskräuter in einer Schüssel vermengen. Das Walnussöl langsam einfließen lassen. Die Zwiebelwürfel und die Walnüsse dazugeben. Das Dressing mit Salz abschmecken. Es passt besonders gut zu gegrilltem Gemüse oder einem mediterranen Salat.

Grillrezept: Gebirgskräutersabayon

Original Wilthener Gebirgskräutersabayon

400 g frische gemischte Beeren, 250 ml Wilthener Gebirgskräuter, 4 Eigelb, 2 Eiweiß, 50 g Zucker

Die Beeren waschen, putzen und klein schneiden. Wilthener Gebirgskräuter, Eigelb, Eiweiß und den Zucker vermengen und mit dem Schneebesen in einem Schlagkessel vier bis fünf Minuten über einem heißen Wasserbad zu einem festen Schaum schlagen. Beeren und Sabayon abwechselnd in Gläser schichten.

Erdbeer-Orangen-Bowle mit Wilthener Gebirgsblüte-

Erdbeer-Orangen-Bowle mit Wilthener Gebirgsblüte

Zutaten (für ca. 18 Gläser):
hausgemachter Orangensirup:
200 g Zucker, 200 ml frisch gepresster Orangensaft, ½ Bund Zitronenverbene, 2 EL geriebene Orangenschale, alternativ: 300 ml Orangensirup (Fertigprodukt), 500 g Erdbeeren, 2 Bio Orangen, 150-200 ml Wilthener Gebirgsblüte, Eiswürfel, 3 Flaschen halbtrockener Sekt (à 750 ml), 1 Flasche Mineralwasser (nach Geschmack)

Für den hausgemachten Orangensirup den Zucker, Orangensaft, Zitronenverbene-Blättchen (bis auf einige für die Bowle) und die geriebene Orangenschale erst aufkochen und dann bei kleiner Hitze sirupartig einkochen lassen. Orangensirup durch ein Sieb passieren und abkühlen lassen.
Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Orangen heiß waschen und in Scheiben schneiden. Sirup und Wilthener Gebirgsblüte vermengen und die Erdbeer- und Orangenscheiben damit marinieren. Mischung in ein Bowlengefäß füllen, Eiswürfel und restliche Zitronenverbene zugeben und mit Sekt und Mineralwasser nach Belieben auffüllen.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten, schneller geht es mit gekauftem Orangensirup.

Himbeerglück mit Wilthener Gebirgsblüte

Himbeerglück mit Wilthener Gebirgsblüte

Zutaten (für ca. 8 Gläser):
200 ml Wilthener Gebirgsblüte, 50 ml Himbeersirup, 250 g Himbeeren, Crushed Ice, 750 ml Tonicwater

Wilthener Gebirgsblüte, Himbeersirup und gewaschene Himbeeren vermengen und in einer kleinen Schüssel bis zum Servieren marinieren. Die Himbeer-Mischung mit Crushed Ice in Longdrink-Gläser füllen und mit Tonicwater auffüllen.

Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

Blütenrausch mit Wilthener Gebirgsblüte

Blütenrausch mit Wilthener Gebirgsblüte

Zutaten (für ca. 2 Gläser):
1 Orange, einige Bio-Rosenblätter, 25 ml Rosensirup, 30 ml Wilthener Gebirgsblüte, ca. 6 Eiswürfel, 150 ml trockener Sekt, 30 ml Mineralwasser

Die Orangenschale fein abschälen. Dabei alle weißen Häutchen entfernen. Die Orange in dünne Scheiben schneiden. Orangenscheiben, Rosenblätter, Rosensirup und Wilthener Gebirgsblüte gut gekühlt mischen und in Gläser füllen. Jeweils einige Eiswürfel zugeben und mit gekühltem Sekt und etwas Mineralwasser aufgefüllt genießen.

Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

Wiesn-Gaudi mit Wilthener Gebirgsblüte

Wiesn-Gaudi mit Wilthener Gebirgsblüte

Zutaten (für ca. 4 Gläser):
400 ml Wermut (z.B. Noilly Prat oder Martini), 160 ml Wilthener Gebirgsblüte, Eiswürfel, 4 grüne Oliven

Wermut und Wilthener Gebirgsblüte mit 2 Eiswürfeln in einen Cocktailshaker geben, kurz shaken und in Martinigläser abseihen. Mit Eiswürfeln auffüllen und mit einer Olive am Holzspießchen servieren.

Erdbeer-Orangen-Bowle mit Wilthener Gebirgsblüte

Erdbeer-Orangen-Bowle mit Wilthener Gebirgsblüte-

Zutaten (für ca. 18 Gläser):
hausgemachter Orangensirup:
200 g Zucker, 200 ml frisch gepresster Orangensaft, ½ Bund Zitronenverbene, 2 EL geriebene Orangenschale, alternativ: 300 ml Orangensirup (Fertigprodukt), 500 g Erdbeeren, 2 Bio Orangen, 150-200 ml Wilthener Gebirgsblüte, Eiswürfel, 3 Flaschen halbtrockener Sekt (à 750 ml), 1 Flasche Mineralwasser (nach Geschmack)

Für den hausgemachten Orangensirup den Zucker, Orangensaft, Zitronenverbene-Blättchen (bis auf einige für die Bowle) und die geriebene Orangenschale erst aufkochen und dann bei kleiner Hitze sirupartig einkochen lassen. Orangensirup durch ein Sieb passieren und abkühlen lassen.
Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Orangen heiß waschen und in Scheiben schneiden. Sirup und Wilthener Gebirgsblüte vermengen und die Erdbeer- und Orangenscheiben damit marinieren. Mischung in ein Bowlengefäß füllen, Eiswürfel und restliche Zitronenverbene zugeben und mit Sekt und Mineralwasser nach Belieben auffüllen.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten, schneller geht es mit gekauftem Orangensirup.

Himbeerglück mit Wilthener Gebirgsblüte

Himbeerglück mit Wilthener Gebirgsblüte

Zutaten (für ca. 8 Gläser):
200 ml Wilthener Gebirgsblüte, 50 ml Himbeersirup, 250 g Himbeeren, Crushed Ice, 750 ml Tonicwater

Wilthener Gebirgsblüte, Himbeersirup und gewaschene Himbeeren vermengen und in einer kleinen Schüssel bis zum Servieren marinieren. Die Himbeer-Mischung mit Crushed Ice in Longdrink-Gläser füllen und mit Tonicwater auffüllen.

Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

Blütenrausch mit Wilthener Gebirgsblüte

Blütenrausch mit Wilthener Gebirgsblüte

Zutaten (für ca. 2 Gläser):
1 Orange, einige Bio-Rosenblätter, 25 ml Rosensirup, 30 ml Wilthener Gebirgsblüte, ca. 6 Eiswürfel, 150 ml trockener Sekt, 30 ml Mineralwasser

Die Orangenschale fein abschälen. Dabei alle weißen Häutchen entfernen. Die Orange in dünne Scheiben schneiden. Orangenscheiben, Rosenblätter, Rosensirup und Wilthener Gebirgsblüte gut gekühlt mischen und in Gläser füllen. Jeweils einige Eiswürfel zugeben und mit gekühltem Sekt und etwas Mineralwasser aufgefüllt genießen.

Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

Wiesn-Gaudi mit Wilthener Gebirgsblüte

Wiesn-Gaudi mit Wilthener Gebirgsblüte

Zutaten (für ca. 4 Gläser):
400 ml Wermut (z.B. Noilly Prat oder Martini), 160 ml Wilthener Gebirgsblüte, Eiswürfel, 4 grüne Oliven

Wermut und Wilthener Gebirgsblüte mit 2 Eiswürfeln in einen Cocktailshaker geben, kurz shaken und in Martinigläser abseihen. Mit Eiswürfeln auffüllen und mit einer Olive am Holzspießchen servieren.